Posts Tagged ‘Skyline’

(To read the article in English click here!)

Vergiss alles was du über Städte zu glauben dachtest. London, New York, Rom; das sind Städte der Vergangenheit, dessen Bedeutung von den neuen Mega-Metropolen in Ostasien in den Schatten gestellt wird. Ob man die geschäftigen Straßen Bangkoks , die grellen Lichter Macaus, die Bienenstock ähnlichen Apartmentkomplexe Seouls, das überholspurartige Leben Hongkongs, die durchweg geöffneten Geschäfte Taipeis oder einfach nur die monströsen Ausmaße Tokios nimmt; nichts auf der Welt ist vergleichbar. Ein einzelner Tag alleine reicht schon aus um zu realisieren, dass “Westliche” Kulturen und im Besonderen “Westliche” Städte Jahre und manchmal sogar Jahrzehnte hinterher hinken. Zu recht trägt Ost-Asien das Label “Entwicklungsregion”, da hier wirklich noch Entwicklung statt findet, während Europa in einen tiefen Schlaf aus Stagnation und Status-quo fällt. Um meine Ansicht ein bisschen besser verstehen zu können, teile ich hier meine Erfahrung und meine Bilder, welche ich während meiner einmonatigen Ost-Asien Reise gemacht haben. In dieser Zeit habe ich Bangkok, Taipei, Seoul, Macau und Hong Kong besucht. Falls ihr einen tieferen Einblick in Tokio haben wollt, seht euch bitte meine älteren Artikel an, im Besonderen über Tokio’s Skyline.

Bangkok

Es ist eine chaotische Stadt. Motorräder, Mopeds, Roller, Autos und Rikschas fahren wie verrückt die Straßen entlang, sodass man lieber um sein Leben rennt, wenn man die Straße heil überqueren möchte. Neben wunderschönen goldenen Tempeln (ihr könnt mehr darüber in meinen Artikel über Tempel lesen) wird die Stadt vor allem von flachen und zerbrechlichen Gebäuden beherrscht. Die wenigen Hochhäuser, die es gibt, sind vor allem luxuriöse Apartments oder Hotels in der nähe des Flusses, welcher auch eine der Haupttransportationsstraßen ist. Oft sind diese Hochhäuser

 direkt in kleinen schäbigen Nachbarschaften angesiedelt, was der Stadt als solches einen interessanten heterogenen Charme gibt. Aufgrund des Mangels an Neonreklamen ist die Stadt selber nicht so erstrahlt wie seine Ost-Asiatischen Nachbarn, aber dafür gibt es kaum einen besseren Platz für atemberaubende Sonnenuntergänge.

Taipei

Ich muss gestehen: von allen Orten in Ost-Asien, hab ich mich vor allem in Taipei verliebt. Die gesamte Infrastruktur ist sehr ähnlich zu Tokio. Ähnliche Gebäude, ein ähnliches U-bahn System (nur sehr viel kleiner) und sogar ähnliche Geschäfte und Shopping-centers. Was mich jedoch besonders beeindruckt hat war vor allem die Menschen (ihr könnt mehr darüber in meinem Artikel über Ost-Asiatischen Menschen lesen) und der Preis. Im Vergleich zu Tokio bekomme ich den selben Lebensstandart, manchmal sogar besser, für einen viel kleineren Preis. Fahrkosten, Essen und soziale Aktivitäten kosten meist nur die Hälfte des Preises in Japan und man kann des weiteren einen perfekten Mix aus japanischer und chinesischer Kultur erleben. Besonders einer Erwähnung wert, sind die super lang geöffneten Nachtmärkte und das beeindruckende Taipei 101 (welches angeblich 101 Etagen hat). Beides sind die Wahrzeichen der Stadt. 

(more…)

Forget everything you thought you knew about cities.  London, New York, Rome; that are all cities of the past, dwarfed by the new rising Mega cities of East Asia. No matter if you take the busy streets of Bangkok, the flashy lights of Macau, the hive like apartments of Seoul, the fast lane lifestyle of Hong Kong, the always-open-for-business shops of Taiwan or simply the monstrous size of Tokyo; nothing can really compare to it. Just spending one day in one of these metropolises make one realise that “Western” cultures and in particular the infrastructure of “Western” cities are falling years and sometimes even decades behind. It seems that East Asia justifiably deserves the label “developing region”, since here is actually still development happening, while Europe has fallen into a deep deep sleep of stagnation and status-quo.  In order to understand my point of view I want to share my experience and my pictures, which I have gained especially during a one month East-Asian trip, where I visited Bangkok, Taipei, Seoul, Macau and Hong Kong. If you want to have a deeper insight into Tokyo please check out some of my older articles in particular the one about its Skyline.

Bangkok

It’s an chaotic city. With motorbikes, mopeds, scooters, cars and rickshaws driving like crazy down the street, you better run for your life if you want to cross the street.  Beside of beautiful golden Temples (see more in my next article) the city architecture is mainly dominated by flat, fragile buildings. The few Skyscraper that exist are mainly luxury apartments or luxury hotel next to the river, which is another of the main transportation routes. Often are shady neighbourhoods right next to such high, modern buildings, which gives the city an interesting heterogeneous charm.  Because of the lack of neon signs the city is not as shiny as its East Asian neighbours at night, however Bangkok is the best place to see some of the most stunning Sunsets.

Taipei

I have to admit: from all the places in East Asia I have been so far, I fall in love the most with Taipei. The whole infrastructure is very similar to Tokyo. Similar buildings, a similar Metro-system (but much smaller) and even similar shops and shopping centres. What impressed me the most however where the people (see more in my article about East-Asian people) and the price. Compared to Tokyo I get the same standard of living, sometimes even better for a much smaller price.  Transportation, food and social activities are often more than half the price of Tokyo and furthermore you can find a perfect mix of Japanese and Chinese Culture here.  Especially worth mentioning are the notorious long open night markets and the impressive Taipei 101 (it has apparently 101 floors) both symbols of the city.

(more…)

I made it: One month of travelling in 4 different countries in Asia  (Thailand, Taiwan, Korea and China) lies behind me. It was probably the most fascinating and interesting journey that I have ever done. I experienced so much and took so many pictures that I could easily write for a whole month about all the extraordinary places and people I have seen. And to be honest that is also exactly what I am going to do! Instead of writing for each country one specific article I thought I could rather write many different country comparisons, which will concentrate on one particular topic.

Ich habe es geschafft: Ein Monat des Reisens in vier verschiedenen asiatischen Ländern (Thailand, Taiwan, Korea und China) liegt nun hinter mir. Es war wahrscheinlich die faszinierendste und interessanteste Reise, die ich jemals unternommen habe. Ich habe so viel erlebt und habe so viele Fotos geschossen, dass ich für einen ganzen Monat über all die außergewöhnlichen Orte und Menschen, die ich gesehen habe, schreiben könnte. Und um ehrlich zu sein, das ist auch genau das, was ich machen werde! Anstatt jedoch über jedes Land einen einzelnen Bericht zu schreiben, dachte ich mir es wäre besser verschiedenen Ländervergleiche zu schreiben, die sich auf ein bestimmtes Thema spezialisieren.

My main topics will be:

  1. Cities and Skylines – where I will compare the main character of the Cities (Bangkok, Taipei, Seoul, Macau and Hongkong)
  2. People and Stereotypes – probably one of the most interesting part since I met many very unusual people
  3. Temples and Churches – which will illustrate the the variety and beauty of Asian’s religious places
  4. Food and Drinks –  no Asian report would be complete without an overview of the regional cuisine

(more…)

Taking nice pictures of Tokyo’s Skyline doesn’t have to be expensive. All the pictures you can see on this page were taken by myself with a 100 € Digital camera and were edited with free Software programmes. Obviously if you spend more Euros on a better Camera, use expensive Editing Software and invest money for the right locations you will get better pictures of Tokyo, but I want to show what is possible with a small budget.

Um schöne Bilder von Tokios Skyline zu schießen, muss man nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. All Bilder auf dieser Seite habe ich selber geschossen mit einer grade einmal 100 € teuren Digitalkamera und habe sie anschließen mit kostenlosen Computerprogrammen bearbeitet. Es ist ganz klar, dass man bessere Bilder erreicht, wenn man mehr für seine Kamera ausgibt, teure Bearbeitungsprogramme benutzt und viel Geld für den richtigen Standort investiert. Jedoch möchte ich zeigen, was auch mit einem kleinen Budget möglich ist.

Preparation: The right preparation is essential. Make a plan about when to go, where to go and what you taking with you. We wanted to take pictures of the sunset, so we left in the early afternoon (an advantage of wintertime is that the sun sets early what gives you more time to go to different places in Tokyo before the train stops). Our first  place was the Tokyo Metropolitan Government Building in Shinjuku, where you can see the Skyline from the 45th floor for free. Officially you are not allowed to use your tripod inside the the building, but no one really stopped us fr0m using ours. Since you are inside the building you have to be really careful about reflections of the window, the can be a pain…

Vorbereitung: Die richtige Vorbereitung ist essentiell. Erstelle dir einen Plan darüber wann und wohin du gehen willst und vor allem was du mit nehmen musst.  Da wir Bilder vom Sonnenuntergang schießen wollten sind wir schon am frühen Nachmittag los gegangen (ein Vorteil der Winterzeit ist, dass die Sonne schon früh unter geht, was einem mehr Zeit gibt verschiedene Orte zu besuchen bevor die letzten Züge nicht mehr fahren). Unser erster Ort was das Rathaus Tokios in Shinjuku, indem man die Skyline vom 45 Stock aus sehen kann; komplett für umsonst. Offiziell darf man keinen Kameraständer benutzen aber es hat uns Niemand daran gehindert, dass wir unseren benutzt haben. Dadurch das man in einem Gebäude ist muss man sehr stark auf die Spiegelungen aufpassen, die von den Fensterscheiben reflektiert werden

(more…)

That are some of my favourite pictures of ‘Tokyo at night’. I took all of the photos myself but I experimented a little bit with a HDR-rendering program. I hope you will get a good impression of the Magic of Tokyo’s night life. (You can click on every picture for a bigger view)

Das sind meine lieblings Bilder von ‘Tokio in der Nacht’. Ich habe alle Fotos selber geschossen aber ich habe ein bisschen mit einem HDR-rendering Program rumexperimentiert. Ich hoffe ihr bekommt einen guten Eindruck von der Magie, die Tokio’s Nachtleben ausstrahlt. (Man kann auf jedes Bild klicken für eine größere Ansicht)

Shibuya at Night

Shibuya is probably the most crowded place in the world. Especially this particular crossing can be found in nearly every movie and documentary about Japan. It is just crazy to see the never ending masses of moving people especially at night.

Shibuya is wahrscheinlich der überfüllteste Ort in der Welt. Besonders diese Kreuzung can man in fast jedem Film oder Dokumentation über Japan wiederfinden. Es ist einfach verrückt die unendlichen Massen sich bewegender Menschen zu beobachten.

Tokyo Tower

The 333 meter tall tower has become one of the main symbols of Tokyo. It is nearly magical to see the full illuminated tower right in front of you.

Der 333 Meter große Turm ist zu einem der wichtigsten Symbole Tokios geworden. Es hat schon fast etwas magisches den complett erleuchteten Turm direkt vor einem zu sehen.

(more…)